Fokusgruppen

Für das Jahr 2023 gibt es vier Fokusgruppen, die alle in der nächsten Zeit starten. Hier findest du die Angebote in der Übersicht. Die Kontaktangaben der entsprechenden Personen findet ihr im Wochenmail (oder auf Anfrage bei Rahel Boller):

Korintherbriefe

Wer möchte sich ca. alle 14 Tage an einem Abend (vermutlich Mittwoch) für ca. 1 1/2 Stunden treffen um über ein gelesenes Kapitel in den Korintherbriefen auszutauschen? Einzige Bedingung: Jeweils ein Kapitel vor dem Treffen gelesen haben. Ziel ist, sich in einer Gruppe von 10 – 12 Personen auf die Entdeckungsreise zu machen, was die Christen der Gemeinde in der damaligen Grossstadt Korinth beschäftigt hat und wie Paulus darauf reagiert. Bis zum 18. Januar kannst du dich bei Martin Brütsch anmelden.


Hörendes Gebet

Ab dem 13. Februar treffen wir uns verbindlich jeden zweiten Montag zum Abendessen und Austauschen. Im Zentrum stehen die beiden Fragen: «Was sagt Jesus gerade zu dir?», und: «Was machst du damit?» Gemeinsam wollen wir für uns selbst und für andere hörend beten. Bei Interesse melde dich bei Christa Frei.


Glauben leben und bezeugen im Alltag

Wie schnell ist es passiert: Eine Gelegenheit, über den Glauben zu sprechen, verstreicht ungenutzt. Und danach ist man von sich selbst enttäuscht. Wir möchten zusammen üben, diese Gelegenheiten zu erkennen und wahrzunehmen. Im Job, beim Einkaufen oder wo auch immer wir sonst gerade unterwegs sind. Interessierte melden sich bis zum 20. Januar bei Claude Schnierl. Danach schauen wir zusammen, an welchen Daten wir uns treffen können (geplant ist einmal im Monat).


Ansteckende Beziehungen

Die Frage, die mich seit geraumer Zeit beschäftigt ist, wie wir die frohmachende Message von der Liebe und Gnade Gottes so rüberbringen können, dass sie die Menschen, mit denen wir reden auch tatsächlich fröhlich macht. Ich glaube, wir würden uns dann auch von Herzen darauf freuen, solche Gespräche führen und solche Beziehungen leben zu können. Eigentlich müsste es so sein, schliesslich geht es um das „Evangelium“, was so viel heisst wie „Frohe Botschaft“. Eine frohe Botschaft überbringt man gerne und die wird auch gerne gehört; die löst Freude aus. Ein Patentrezept für ein solches Vorgehen habe ich noch nicht. Doch stimmen mich verschiedene Erfahrungen aus den letzten Monaten zuversichtlich, dass so was möglich ist.
Wer von euch hat Lust, mit mir auf diese Entdeckungsreise zu gehen? Du musst dazu keine Voraussetzungen erfüllen; lediglich den Wunsch im Herzen tragen, dass diese wunderbare Geschichte der Liebe Gottes weiter geht und noch viele Menschen erreicht. Vielleicht wünschst du dir, dass du mit Menschen über den Glauben ins Gespräch kommen kannst, hast aber keine Ahnung, wie du das anstellen sollst. Vielleicht hast du’s auch schon versucht, aber die Reaktionen der Angesprochenen liessen dich vor weiteren Versuchen zurückschrecken. Vielleicht gelingt es dir immer wieder, mit Menschen über den Glauben ins Gespräch zu kommen, aber dann entsteht nichts draus. In dieser Fokusgruppe tauschen wir über unsere Erfahrungen aus, die Ermutigenden genauso wie die Schwierigen und lernen so voneinander und miteinander. Vor allem aber stehen wir füreinander ein im Gebet. Wichtig dabei ist, dass wir uns nicht unter Druck setzen. Wir gehen einen gemeinsamen Weg und überlassen es Gott, was er daraus entstehen lässt!
Angedacht ist, dass wir uns einmal im Monat verbindlich treffen. Nach einem gemeinsamen Nachtessen gebe ich einen kurzen Impuls weiter. Danach tauschen wir aus und beten füreinander. Am Freitag, 20. Januar 2022 um 18:30 Uhr treffen wir uns ein erstes Mal. An jenem Abend legen wir die weiteren elf Meetings fest. Ende 2023 schauen wir dann, ob wir so weiter machen, ob wir was anpassen oder ob das Experiment zu einem Ende kommt. Ich freue mich jedenfalls mächtig auf das Abenteuer mit Euch! Herzliche Grüsse, Beat

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert